Berufliche Aussichten durch das Fernstudium Sozialpädagogik

 

Aufgrund der fehlenden Gelder im sozialen Bereich, ist die Anzahl der Arbeitsplätze begrenzt und es findet sich seit vielen Jahren eine stagnierend hohe Arbeitslosigkeit. Das Hauptproblem ist, dass unterschiedliche Ausbildungen und Berufe auf dem Arbeitsmarkt um gleiche Arbeitsmarktsegmente konkurrieren. Hiervon ist besonders die Jugendarbeit, Sozialarbeit und der Gesundheitsdienst betroffen. Ähnlich sieht es im Bereich der lebensberatenden Tätigkeiten im kirchlichen oder karitativen Bereich, der betrieblichen Sozialarbeit deutscher Unternehmen sowie der Privatwirtschaft aus.

Wesentlich besser hingegen sind die beruflichen Aussichten in Bereichen, in denen sowohl psychologische als auch pädagogische Fähigkeiten gefragt sind. In Berufen, in denen Rechtsberatung, Leitungs- und Organisationskompetenz und hohes Wissen zu sozialen Problematiken, benötigt wird, sind die beruflichen Aussichten für Sozialpädagogen ausgezeichnet. Dies trifft beispielsweise auf die Schuldnerberatung, Drogenberatung und auf den Zweig der Gleichstellungsbeauftragten zu. Zu den Leitungsfunktionen gehören auch Führungspositionen in Kinderhorten, Heimleitungen in Pflegeheimen oder Tagesstätten.

Aufgrund der Zunahme der sozialen und gesellschaftlichen Probleme werden sich auch die Berufszweige im Bereich der sozialpädagogischen Arbeit im Verlauf der nächsten Jahre weiterentwickeln. Das Fernstudium Sozialpädagogik (soziale Arbeit) eignet sich optimal, um die beruflichen Chancen zu verbessern und auf der Karriereleiter empor zu steigen. Man sollte sich hierbei immer vor Augen halten, dass es um die Berufsaussichten flexibler und hoch qualifizierter Arbeitskräfte grundsätzlich besser gestellt ist als bei weniger geschultem Personal. Um an höhere Positionen zu gelangen, kann das Fernstudium Sozialpädagogik und die daraus resultierende Qualifikation nur von Vorteil sein.

Auch muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass sich die beruflichen Aussichten im Ausland durch einen qualifizierten Studienabschluss Sozialpädagogik alle Türen öffnen. Hierzu hat die Bologna-Erklärung grundlegend beigetragen, denn aufgrund der Vereinheitlichung der Studienabschlüsse müssen diese nicht mehr speziell anerkannt werden.

Somit ist es für arbeitslose Fachkräfte recht problemlos möglich, im Ausland als Sozialpädagoge oder Sozialarbeiter tätig zu werden. Besonders erstrebenswert ist das Arbeiten in Großbritannien, da qualifizierte Fachkräfte händeringend gesucht werden.
Ebenso steht Sozialpädagogen mit einem akademischen Titel der Weg in die Selbstständigkeit offen. Die beratende Tätigkeit hochqualifizierter Supervisoren wird in der freien Wirtschaft immer benötigt, so dass das Fernstudium Sozialpädagogik auch den Weg in die Selbstständigkeit ermöglicht.